Nachrichten 
21.12.2020

Sammelaktion „Syrien in Not“ 2020 besonders erfolgreich

Verladung erfolgreich: Mitglieder der KAB Freising-Lerchenfeld vor einem der Container. Foto: KAB

Zwei Schiffscontainer voller Hilfsgüter erbrachte die Sammelaktion der KAB Freising-Lerchenfeld in diesem Jahr: unter anderem Kleidung, Spielzeug, Hygieneartikel und Elektrogeräte. Nach fast zehn Jahren Krieg ist die Hilfe weiterhin bitter nötig.

Die Corona-Pandemie hatte die Unterstützungsbereitschaft nicht gedämpft – ganz im Gegenteil. Nahe der Wieskirche in Freising, wo die Spenden abgegeben werden konnten, bildeten sich an zwei Tagen lange Autoschlangen. „Es ist mehr zusammengekommen als in den letzten Jahren. An Gütern, aber auch an Spendengeldern für den Transport“, so Erwin Jobst, Vorsitzender der KAB Freising-Lerchenfeld. „Allen Unterstützern, die dazu beigetragen haben, ein herzliches ‚Vergelt’s Gott‘, auch im Namen der Menschen in Syrien“.

Bereits zum fünften Mal in den letzten Jahren hatte der KAB-Ortsverband Freising-Lerchenfeld die Sammelaktion organisiert. Stattgefunden hatte sie bereits Mitte Oktober. Inzwischen sind die vielen einzelnen Kisten in Großcontainer verladen und bereit zum Seetransport.

Lebensbedingungen in Syrien weiterhin sehr schwer

„Seit geraumer Zeit hören wir nichts mehr von militärischen Auseinandersetzungen. Aber die wirtschaftliche Lage hat sich in den letzten drei Jahren immer drastischer verschlechtert“ erklärt der syrische Priester Hanna Ghoneim vom Hilfswerk „Korbgemeinschaft“, unter dessen Dach auch die Spendenaktion in Freising läuft. „Alles ist teuer und unerschwinglich geworden. Die Währung hat viel an Wert verloren und die Gehälter sind mehr oder weniger gleichgeblieben für jene, die überhaupt noch Arbeit haben. Heute beträgt ein durchschnittliches Monatsgehalt eines syrischen Staatsangestellten zwischen 20 und 30 EUR. Eine Familie benötigt, um zu überleben, mindestens 200 Euro. 90 Prozent der Bevölkerung leben unter der Armutsgrenze. Jeder in Syrien versucht heute, es irgendwie nach Europa zu schaffen.“

Hilfe von außen ist daher für die Menschen in Syrien ein echter Lichtblick. Sie hilft, die Lebensbedingungen vor Ort zu verbessern und Bleibeperspektiven zu eröffnen. Die KAB hat sich bereits mehrfach in verschiedenen Hilfsprojekten engagiert. So etwa mit dem „Krankenwagen für Syrien“ oder mit der „Bäckerei der Gnade“, die inzwischen fertiggestellt ist. Den Bericht zur Eröffnung der Bäckerei und weitere aktuelle Projekte finden Sie auf der Website www.korbgemeinschaft.at.



Weitere Artikel der Rubrik Aktionen

Newsletter

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter:

Publikationen

Verbandszeitschrift & Bildungsprogramm
Aktuelle Ausgaben hier herunterladen:

KAB-Mitteilungsblatt 2-2020: "Welches System lässt uns leben?"

Veranstaltungen