Nachrichten 
28.07.2021

Corona-Pandemie: „Kein Sparen im Sozialen“ - Münchner Manifest

Foto v. l. n. r.: Andrea Betz, Karin Majewski, Dr. Anna Laux, Norbert Huber

Der Bedarf an sozialen Unterstützungsleistungen steigt, die kommunalen Haushaltsmittel werden jedoch knapper. Das Bündnis „München Sozial“, in dem die KAB Mitglied ist, fordert dringend verlässliche Unterstützung von Bund und Land für die Kommunen.

Bei einem Pressegespräch am 28. Juli 2021 präsentierten das Bündnis München Sozial, das Sozialpolitische Forum und der Sozialpolitische Diskurs das Münchner Manifest "Für ein sicheres soziales Netz - Kein Sparen im Sozialen".

Gleichzeitig unterzeichneten Karin Majewski (Bündnis München Sozial), Andrea Betz (Sozialpolitisches Forum), Dr. Anna Laux und Norbert Huber (beide Sozialpolitischer Diskurs) Briefe an Albert Füracker (Bayerischer Staatsminister der Finanzen) und an Olaf Scholz (Bundesminister der Finanzen). 

Das Münchner Manifest und die Briefe an die beiden Politiker können Sie im Original auf der Website des Bündnisses München Sozial nachlesen. Ebenso finden Sie dort einen Bericht der Süddeutschen Zeitung verlinkt.

 



Weitere Artikel der Rubrik Hintergründe

Newsletter

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter:

Publikationen

Verbandszeitschrift & Bildungsprogramm
Aktuelle Ausgaben hier herunterladen:

KAB-Mitteilungsblatt 1-2021: "Hoffnung - Zuversicht - Auferstehung"

Veranstaltungen