Nachrichten 

Gentechnikfreie Anbauregion Erding

Die Katholische Arbeitnehmerbewegung Erding-Landshut unterstützt die Initiative

Die Katholische Arbeitnehmer Bewegung (KAB) hat bereits auf Bundesebene mehrmals die Agro-Gentechnik als Eingriff in die Schöpfung Gottes bezeichnet. Dabei verweist die KAB auf ihr Grundsatzprogramm, dass die „Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlagen zu einem zentralen Organisationsprinzip von Wirtschaft und Gesellschaft“ werden muss.

Eine weltweite Kontrolle, die einige Agrarkonzerne über die Landwirtschaft und letztlich über die Menschen auszuüben versuchen, darf es nicht geben. Patente auf Pflanzen oder Tiere und die Konzentration des Saatgutes in den Händen mächtiger Konzerne führen zu einer wirtschaftlichen Abhängigkeit der Bauern und Landwirte.

Die Natur leidet unter einem noch nie dagewesenen Artensterben – gleichzeitig leiden auch immer mehr Menschen unter den stark steigenden Lebensmittelpreisen an Hunger. Diese Entwicklung kann nicht von einer profitorientierten Genlobby gestoppt werden – eher hilft ein nachhaltiger Umgang mit den Ressourcen.

Der Kreisverband Erding-Landshut der KAB möchte die Initiative für den „gentechnikfreien Landkreis“ deshalb mit Informationsveranstaltungen unterstützen und bei den Feldtafeln, die aufgestellt werden, Präsenz zeigen. Nicht nur die Landwirte, auch die Verbraucher sind hier in der Pflicht, ihren Beitrag zu leisten. Der KAB Kreisverband Erding-Landshut stellt sich als kirchlicher Verband dieser Verantwortung.



Weitere Artikel der Rubrik Archiv

Newsletter

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter:

Publikationen

Verbandszeitschrift & Bildungsprogramm
Aktuelle Ausgaben hier herunterladen:

KAB-Mitteilungsblatt 2-2020: "Welches System lässt uns leben?"

Veranstaltungen