Nachrichten 
29.06.2020

Tafel Ismaning auch in der Corona-Zeit voll aktiv

Lebensmittelausgabe des Ismaninger Tischs. Foto: KAB Ismaning

Über 120 bedürftige Personen versorgt die KAB Ismaning pro Woche mit Lebensmitteln. Im Gegensatz zu anderen Tafeln blieb der Ismaninger Tisch während des Lockdowns geöffnet – dank des großen Einsatzes der Freiwilligen.

Seit Freitag, dem 20. März mussten die Organisatoren wegen der sehr strengen Auflagen der Behörden viele Abläufe beim Ismaninger Tisch umstellen. So wurde die Lebensmittelausgabe ins Freie verlagert, mit erheblich mehr Arbeitsaufwand. Einige ältere Mitarbeiter konnten Ihren Dienst nicht mehr ausüben. Dafür haben sich einige junge Helfer bereit erklärt, einzuspringen. Auch der Ismaninger Burschenverein unterstützt die KAB Ismaning seit Beginn der Krisenzeit mit meist zwei Helfern bei den schweren Arbeiten. So konnte der Ismaninger Tisch mit sehr guter Organisation und hohem Einsatz der freiwilligen Helfer bis jetzt die Lebensmittelversorgung aufrechterhalten.

„Viele Tafeln im Großraum München haben wegen Corona ihre Tätigkeit eingestellt. Um so erfreulicher ist es, dass es uns gelungen ist, diese Tätigkeit weiter aufrecht zu erhalten“, so Alois Wiesböck, Vorsitzender der KAB Ismaning.

Sie möchten mithelfen?

Wenn Sie Lust und Zeit haben, sich beim Ismaninger Tisch zu engagieren, freut sich Alois Wiesböck, Vorsitzender der KAB Ismaning und der CAH, über Ihre Nachricht: alois.wiesboeck@web.de



Weitere Artikel der Rubrik Aktionen

Newsletter

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter:

Publikationen

Verbandszeitschrift & Bildungsprogramm
Aktuelle Ausgaben hier herunterladen:

KAB-Mitteilungsblatt 1-2020

KAB-Bildungsprogramm 1-2020

Veranstaltungen