Nachrichten 

Veranstaltungen

„Stoppt den Pflegenotstand“: schon mehr als 100.000 Unterschriften

Foto: Diözesanpräses Michael Wagner und Diözesansekretär Heinz Neff mit den Unterschriftenstapeln.

Es ist ein erster großer Erfolg für das Volksbegehren „Stoppt den Pflegenotstand an Bayerns Krankenhäusern“: Am Dienstag, den 9. Oktober 2018 übergaben die Initiatoren 102.137 Unterschriften an das Bayerische Innenministerium. Auch die KAB-Ortsgruppen hatten mit zahlreichen Unterschriften ihren Beitrag dazu geleistet, noch vor der Landtagswahl ein starkes Zeichen zu setzen. Schon jetzt lässt sich sagen, dass nie zuvor in Bayern mehr Menschen den Zulassungsantrag für ein Volksbegehren unterstützt haben - obwohl die Unterschriftensammlung noch nicht abgeschlossen ist und erst seit zwei Monaten läuft. Bis Ende Oktober gilt es nun, weitere Unterschriften für die endgültige Einreichung zu sammeln.

KAB bei der Übergabe vor Ort

Zur Übergabe der Unterschriftenstapel hatten sich Aktive aus Gewerkschaften, Parteien, Pflegeverbänden und Patientenorganisationen vor dem Bayerischen Innenministerium versammelt, ebenso wie Angehörige der Pflegeberufe. Von Seiten der KAB zeigten unter anderem die KAB-Landesvorsitzende Erna-Kathrein Groll, Diözesanpräses Michael Wagner und Diözesansekretär Heinz Neff Präsenz - mit Fahnen und ausgefüllten Unterschriftenlisten.

Sie haben noch keine Unterschriften gesammelt oder nicht unterschrieben?

Werden Sie jetzt aktiv, es ist noch nicht zu spät! Fordern Sie in unserem Diözesanbüro in München Material für die Unterschriftensammlung an. Dort liegen auch bis Ende Oktober Unterschriftenlisten zur Unterzeichnung für Sie aus. Nähere Informationen zum Volksbegehren und zur Unterschriftensammlung erhalten Sie hier: [Link zum ersten KAB-Artikel]

  

Die Pressemitteilung des Bündnisses „Stoppt den Pflegenotstand“ zur Unterschriftenübergabe finden Sie unter diesem Link.