Nachrichten 

Diözesansekretär Forster/ SPD Kreistagsfraktion/ KAB Diözesanvorstand

Anders als in „sozialen Medien“ dargestellt, vertreten weder Rainer Forster noch der Diözesanverband der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Positionen, die der Katholischen Sozialehre und humanistischen Grundüberzeugungen widersprechen. Es gibt keine Gemeinsamkeiten mit dem Menschenbild und den sozialpolitischen Aussagen der AFD oder Thesen von sog. „Verschwörungstheoretikern“.

Übereinstimmend wurde festgehalten, dass alle Veranstaltungen mit Beteiligung von Vertretern des Diözesanverbandes künftig im Vorfeld zuverlässig mit dem Vorstand des Diözesanverbandes abgesprochen werden. Die KAB behält sich vor, mit allen demokratischen Parteien weiterhin im Gespräch zu bleiben. Entscheidungen dazu trifft der Diözesanvorstand.

Gerne sind wir weiterhin offen für konstruktive und sachliche Kritik und freuen uns über wohlwollenden Zuspruch bei unserem Engagement in Wirtschaft, Politik und Arbeitswelt im Sinne der Menschen und der göttlichen Schöpfung. Einmischungen von außen in Inhalte und Personalangelegenheiten des KAB-Diözesanverbandes lehnen wir aber entschieden ab. Wer sich mit uns für eine lebenswerte Zukunft einsetzen möchte, ist zur Mitarbeit in der KAB herzlich eingeladen.

Herr Forster bedankte sich bei seinem Diözesanvorstand ausdrücklich für dessen Loyalität und den kompetenten Umgang in dieser Sache. Der weiteren vertrauensvollen Zusammenarbeit sollte damit nichts mehr im Wege stehen.

Hanne Möller, Diözesanvorsitzende
Dieter Thalhammer, Diözesanvorsitzender
Wolfgang Pretzer, Geschäftsführer
Rainer Forster, Mitarbeiter



Weitere Artikel der Rubrik Archiv

Newsletter

Abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter:

Publikationen

Verbandszeitschrift & Bildungsprogramm
Aktuelle Ausgaben hier herunterladen:

KAB-Mitteilungsblatt 2-2020: "Welches System lässt uns leben?"

Veranstaltungen