Nachrichten 

Veranstaltungen

Schöpfungsverantwortung - ein KAB-Plädoyer in St. Georgen

Mit dem Film "Globale Ressourcen" eröffnete die KAB den Themenabend. Gemeindereferentin Monika Angerer und Bernhard Reithmaier (Vors. OV St. Georgen und KV Traunstein) moderierten den Abend und beleuchteten den Blickwinkel von Papst Franziskus aus der Enzyklika "Laudato si'".

Die globalen Ressourcen sind ungleich verteilt. Zwei Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Wasser, sieben Milliarden leiden an Wasserknappheit. Erschreckend zeigte der Film auf, dass derzeit 870 Mio. Menschen hungern - es aber im Jahre 2050 etwa zehn Mal so viele sein könnten. Umgekehrt werden in der BRD ca. 22 Milliarden(!) Tonnen Lebensmittel jedes Jahr einfach weggeworfen.

Wasser-, Solar- und Windkraftwerke im globalen Süden scheitern häuftig an Geldmangel oder weil die Gebiete unsicher sind bzw. in Kriegshandlungen verwickelt sind. Der Klimawandel wird zudem zu einem weiteren Konflikttreiber werden. In der Diskussion zeigten sich die Anwesenden von dem Film betroffen und sprachen sich für einen sparsameren und sorgsameren Umgang mit den Ressourcen der Erde aus. Fast kein Thema wurde ausgespart: ob die Verwendung von Palmöl, Fleischverbrauch oder Plastikverpackungen, Privatisierung von Wasser,Braunkohleabbau, Luftverschmutzung und Abgastrickserei. Die Untätigkeit der Politik wurde einerseits bemängelt, genauso aber auch der eigene Handlungsbedarf erkannt: "wir müssen bei uns und unserem eigenen Verhalten anfangen". Als informierte Verbraucher/innen, kritische Bürger/innen und Wähler/innen haben wir durchaus Macht, Veränderungen einzuleiten.

Ein anderes Wirtschaften ist dringend notwendig, um die (derzeit noch) großartige Schöpfung und unsere "Mutter Erde" erhalten zu können.

 

Text/Bild: KAB RO (Gudrun Unverdorben)