Nachrichten 

Veranstaltungen

Krankenwagen für Syrien: Anpacker und Spender gesucht!

Dieser Krankenwagen soll instand gesetzt als Hilfe nach Syrien gehen. Foto: (c) SMB/Fleischmann

Syrien ist ein zerstörtes Land, die Gesundheitsinfrastruktur vielfach noch nicht wiederhergestellt. Vor diesem Hintergrund entstand eine ambitionierte Idee: Unter Männern einen alten Krankenwagen zu reparieren und in das Bürgerkriegsland zu schicken. Bekommen soll den Krankenwagen das Krankenhaus der syrisch-orthodoxen Kirche in Homs. Das Projekt wird vom KAB-Diözesanverband München und Freising und der Männerseelsorge der Diözese getragen. Dankenswerterweise stellte die Johanniter-Unfallhilfe, Regionalverband München, ein ausgemustertes und gut erhaltenes Fahrzeug zur Verfügung.

Wer kann bei der Reparatur mithelfen?

Jeder, der z.B. nach der Arbeit Lust hat, etwas Praktisches und Handwerkliches für den guten Zweck zu tun, ist herzlich willkommen. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Neben und nach der Arbeit am Krankenwagen gibt es Gelegenheit, sich kennenzulernen und untereinander auszutauschen. Die Gruppe trifft sich ab dem 25.10.2018 regelmäßig im Berufsbildungswerk Kirchseeon (Am Hirtenfeld 11, 85614 Kirchseeon). Melden Sie sich bei KAB-Diözesansekretär Heinz Neff, wenn Sie dabei sein möchten:
h.neff@kab-dvm.de oder Tel. 08121/21329.

Spenden: Auch Ihr Beitrag zählt!

Um den Krankenwagens nach der Reparatur auf dem Land- und Seeweg nach Syrien transportieren zu können, werden Spenden dringend benötigt. Wir danken Ihnen ganz herzlich für Ihren Beitrag auf das Konto der Christlichen Arbeitnehmerhilfe CAH, einer Organisation der KAB:

Kontoinhaber: CAH Diözesanverband München und Freising e.V.
IBAN: DE84 7509 0300 0102 1485 36
BIC: GENODEF1M05

 

Diözesansekretär Heinz Neff inspiziert das Innere des Krankenwagens.

KAB-Diözesansekretär Heinz Neff inspiziert das Innere des Krankenwagens. Foto: (c) SMB/Fleischmann