KAB Deutschlands e.V.
Frauentürme München, Lorenz Huber Gedenktafel, Türme des Freisinger Doms, Jahresschwerpunktthema 2013
KAB Diözesanverband München und Freising e.V. Kontakt| Downloads| Impressum

KAB München und Freising gratuliert Kardinal Marx

Sehr geehrter Herr Kardinal Marx,
der  Diözesanverband  der  KAB München und Freising gratuliert mit all seinen Mitgliedern Ihnen, unserem Kardinal, zur Wahl zum Vorsitzenden der deutschen Bischofskonferenz.

Wir wünschen Ihnen viel Kraft, Gesundheit  und Gottes Segen für dieses wichtige Amt. Auch hoffen wir, dass mit Ihnen ein frischer Wind durch die Bischofskonferenz weht und dass unser gemeinsames Mühen und Sorgen für eine sozial gerechte Gesellschaft weiterhin Ihre geschätzte Unterstützung erfährt.

Mit: "Gott segne unsere Arbeit"
Grüßen wir Sie ganz herzlich
Hanne Möller, Diözesanvorsitzende und Dieter Thalhammer, Diözesanvorsitzender

Der Wahl-O-Mat bietet Wahl-Hilfe im Internet.
Informieren SIE sich über die Ansichten der Kandidaten und sehen Sie, welcher Ihre Ansichten teilt. Beantworten Sie selbst die spannenden Fragen und übertragen Sie Ihr Wahl-Ergebnis 1:1 auf Ihren Wahl-Schein. Laden Sie alle Kandidaten ein, auch in den BürgerForen über Ihre Bedürfnisse mit Ihnen zu sprechen. Verleihen Sie Ihrer Stimme ein Gewicht. Denn Politik kann richtig Spaß machen!

Logo-Teil Sonntagsallianz
Freisings „Allianz für den freien Sonntag“ sammelt 1.000 Unterschriften für den Schutz des freien Sonntags und gegen eine Ausweitung der Ladenöffnungszeiten Die Freisinger „Allianz für den freien Sonntag“ hat vergangenen Montag rund 1.000 Postkarten an Herrn Thomas Hacker (Fraktionsvorsitzender der FDP im Bayerischen Landtag) überreicht. Die Allianz, eine kirchlich-gewerkschaftliche Initiative, setzt damit ein Zeichen, dass die Bürgerinnen und Bürger keine „Rund-um-die-Uhr-Gesellschaft“ wollen.
Sonntags Memory
Fulda, 15.2.2012. Mit einem "Ruhe-Mob" in der Innenstadt von Fulda machten die über 150 TeilnehmerInnen der 4. Zeitkonferenz der Allianz für den freien Sonntag auf den Schutz des Sonntags ...
Shoppen nach dem Kirchgang – das will die Erdinger Allianz für den freien Sonntag nicht, denn sie will den Sonntag schützen. KAB und DGB haben die katholische sowie evangelische Kirche von Erding ins Boot holen können, um das lokale Bündnis zu gründen.

Die Katholische Arbeitnehmerbewegung Erding-Landshut unterstützt die Initiative

Die Katholische Arbeitnehmer Bewegung (KAB) hat bereits auf Bundesebene mehrmals die Agro-Gentechnik als Eingriff in die Schöpfung Gottes bezeichnet. Dabei verweist die KAB auf ihr Grundsatzprogramm, dass die „Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlagen zu einem zentralen Organisationsprinzip von Wirtschaft und Gesellschaft“ werden muss...

Freising, 08.11.11. Einen neuen Weg beschritt die Ortsgruppe der KAB Freising-Neustift bei der Mitgliederwerbung...

Frauen Union Bayern im Gespräch mit der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB)

„Die Frauenförderung und Chancengleichheit in Ausbildung, Beruf und Gesellschaft sind wichtige Grundpfeiler unseres gesellschaftlichen Miteinanders“, so die Landesvorsitzende der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB), Brigitte Rüb-Hering, die kürzlich mit ihren Vorstandskolleginnen zu einem Gespräch mit dem Landesvorstand der Frauen-Union Bayern (FU) unter dem Vorsitz von Frau Dr. Angelika Niebler zusammenkam. „In der KAB wird Parität seit mehr als 50 Jahren erfolgreich praktiziert“, sagte die KAB-Landesvorsitzende Rüb-Hering und appellierte daran, Quotenregelungen zur Gleichberechtigung weiter einzuführen...

Logo des neuen Leitantrages Nachhaltig leben und arbeiten
Der Leitantrag unter diesem Motto wurde von den Delegierten aus den 27 Diözesen mit überwältigender Mehrheit verabschiedet. Die nächsten vier Jahre der Katholischen Arbeitnehmerbewegung werden ...

Freising, 14. September 2011. Der Kreisverband der Katholischen Arbeitnehmerbewegung machte in diesem Jahr Betriebsbesuch bei den Stadtwerken – am Trinkwasserhochbehälter an der Waldsiedlung. Klaus Hering, „Wasseringenieur“ bei den Stadtwerken, erzählte und zeigte den interessierten KABlern viel übers Wasser: ...

100-jähriges Jubiläum konnte der Ortsverband Odelzhausen feiern und das tat er gebührend. Mit einem Gottesdienst, der von Chor und Bläsern musikalisch umrahmt wurde, begann die KAB Odelzhausen ihren Geburtstag. Diözesan- sowie Landespräses Charles Borg-Manché erinnerte in seiner Predigt mit sehr klaren Worten an die Missstände in der Arbeitswelt ...mehr

Am Weihnachtstag 2011 feierte die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung den 200. Geburtstag von Bischof Wilhelm Emmanuel von Ketteler. In ihm sieht die KAB nicht nur den geistigen Gründervater der damals Mitte des 19. Jahrhunderts entstandenen Katholischen Arbeitervereine, sondern vor allem auch den Vorreiter der Katholischen Soziallehre.

KAB zu Besuch bei einem Bestattungsunternehmen
Erding, 7.7.2011. Beim diesjährigen Betriebsbesuch des KAB-Kreisverbandes Erding-Landshut gab die Trauerhilfe Denk den KAB-Mitgliedern Einblick in ihren Arbeitsalltag. Die Besucher gewannen den Eindruck, dass die Leiterin der Niederlassung, Frau Menzinger und das gesamte Team mit viel Herz und Feingefühl bei der Sache sind...

KAB: Der Aufschwung braucht einen Mindestlohn von 9,20 Euro!
Der Aufschwung kommt nur bei wenigen an. Die Zahl der Arbeitslosen nimmt lediglich in dem Maße ab, wie die Zahl der Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter steigt. Damit steht der wirtschaftli-che Aufschwung auf dünnem Eis und jene, die den Aufschwung erwirtschaften, profitieren nicht von ihm. Es ist ein Skandal, dass der Aufschwung auf dem Rücken der Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter stattfindet! Mehr...

Präses in St. Korbinian Lohof, Jahresthema 2011

Diözesanpräses Charles Borg-Manché referierte am 18.02.2011 beim KAB Ortsverband St. Korbinian in Unterschleißheim über das Jahresschwerpunktthema 2011: „Arbeit 2020 – gleiche Chancen, gerechte Bedingungen für Frau und Mann!“.

Gleichberechtigung ist in Deutschland erreicht, nicht aber Gleichstellung und Chancengleichheit. Darüber waren sich die Referenten sowie Zuhörer des KAB-Studientages einig, zu dem das KAB-Bildungswerk e.V. des Diözesanverbandes München und Freising ins Gewerkschaftshaus eingeladen hatte...
Herta Heymach
Der KAB-Kreisverband Erding-Landshut konnte vergangenen Samstag zusammen mit der Ortsgruppe Wartenberg über 50 begeisterte Zuhörer begrüßen, die dem Vortrag von Fr. Heymach zum Thema „Patientenverfügung sowie Vorsorgevollmacht“ lauschten.
Mit dieser Thematik befassten sich eine ganze Reihe KAB`ler im Seminar im Bildungszentrum Rosenheim Wie werden wir in Zukunft arbeiten und hat die traditionelle Arbeitsgesellschaft überhaupt noch eine Zukunft. Mit diesem Leitgedanken begrüßte der Kreisvorsitzende der KAB, Alfred Hilscher die Teilnehmer am Seminar, sowie den Referenten, Diözesansekretär Josef Haseneder.
Katholischer Sozialverband fordert Umkehr in der Gesundheitspolitik Köln. Mit der Einführung der kleinen Kopfpauschale in Form von Zusatzbeiträgen verschärft die Bundesregierung die soziale Spaltung in einem der wichtigsten Zweige der Sozialversicherungen. Dies erklärt die KAB Deutschlands. „Wir können die Entsolidarisierung in der gesetzlichen Krankenversicherung nicht hinnehmen", betont KAB-Bundesvorsitzender Georg Hupfauer.

KAB Bayern gedachte des „bayerischen Ketteler“

Lorenz Huber starb am 7.November 1910 im Alter von 48 Jahren, ein „bayerischer Ketteler“, wie ihn auch Erzbischof Reinhard Marx in seiner Predigt anlässlich des 100. Todestages in der St. Michaelskirche in München bezeichnete. Lorenz Huber war 1891 der Gründerpräses des ersten überregionalen Verbands katholischer Arbeitervereine. Huber initiierte Arbeitersekretariate, die den Arbeitern kostenlose Rechtsberatung gaben und gründete mit seinem Verein „Arbeiterschutz“ die gewerkschaftliche Organisation der christlichen Arbeiterschaft in Bayern. Mehr...
KAB Fresing beim Landrat
Wie in jedem Jahr besuchte der KAB-Kreisverband Freising auch in diesem Jahr einen „Betrieb“ in der Region. Die Vorsitzenden Fr. Gerstl und Hr. Haslberger wählten heuer einmal eine Behörde aus - das Landratsamt in Freising. Landrat Michael Schwaiger und Kreisheimatpfleger Rudolf Goerge begrüßten die gut 20 interessierten KAB-ler, die sich im Großen Sitzungssaal eingefunden hatten. Zunächst wurden sie von Kreisheimatpfleger Rudolf Goerge in die historischen und kunsthistorischen Belange eingeführt. weiter
Sterbebild Toni Gernbauer
Am vergangenen Montag erreichte mich die traurige Nachricht, dass Herr Anton Gernbauer verstorben ist. Mit seinem Tod verliert unser KAB-Diözesanverband einen engagierten Mann, dessen Herz während seiner 50-jährigen Mitgliedschaft stets für die KAB geschlagen hat, und der jahrzehntelang die Geschicke unserer KAB auf Orts-, Stadtkreis-, Bezirks- und Diözesanebene mitgeprägt und aktiv mitgestaltet hat. weiter
Unter diesem Leitgedanken fand die diesjährige Wallfahrt zur Mutter Gottes nach Scharzlack des KAB Kreisverbandes Rosenheim statt. Viele Ortsbanner, eine stattliche Anzahl von Gläubigen und Präses Pfarrer Josef Steinberger und zweiter Präses, Pfarrer Sebastian Lipp marschierten betend und singend vom Friedhofsparkplatz Brannenburg aus zur Wallfahrtskirche. Glockengeläut und feierliche Klänge der Musikkapelle Großholzhausen hießen die Wallfahrer...

Einen ungeahnten Andrang hatten die beiden KAB-Pavillons in der Münchner Innenstadt am Abend der Begegnung anlässlich des Ökumenischen Kirchentags

Hier finden Sie die Bilder vom Ökumenischen Kirchentag, die Pressemitteilung der Allianz für den freien Sonntag, das Video über die Aktion für arbeitsfreie Sonntage, sowie Radioberichte des Bayerischen Rundfunks zu den Aktionen der KAB auf dem Ökumenischen Kirchentag

Florian Blank von der Hans-Böckler-Stiftung

„Arbeit 2020 – Tätigsein in sozialer Sicherheit!“
Unter diesem Motto lud das KAB-Landesbildungswerk Bayern in Kooperation mit dem KAB-Bildungswerk München und Freising zum Studientag ins DGB-Haus nach München ein. Als Referenten konnte man Dr. Johann Fuchs vom Institut für Arbeitsmarkt – und Berufsforschung sowie Herrn Florian Blank von der SPD-nahen Hans-Böckler-Stiftung gewinnen. Interessierte ehren- sowie hauptamtliche KABler, ebenso Vertreter der Gewerkschaften nahmen an der Veranstaltung teil.

München (Trudering), 8. Juli 2011. Zwei Ehrungen gab es beim Diözesanausschuss im Pfarrheim St. Peter und Paul in Trudering...

SonntagsallianzDie Pressemitteilung der Allianz für den freien Sonntag als PDF

München, 6. September 2013

"Ein großer Erfolg für unsere gesellschaftliche Zeitkultur"

Logo Sonntagsallianz
146 Kandidatinnen und Kandidaten zur Landtagswahl in Bayern haben einen verbindlichen Kontrakt zum Schutz des freien Sonntags und zum Erhalt eines menschenwürdigen Ladenschlusses in Bayern unterzeichnet. Die Allianz für den freien Sonntag hat heute eine erste Zwischenbilanz vor der anstehenden Landtagswahl gezogen. mehr...

Kommentar

2011 – Ein Jahr der runden Jahrestage von Sozialenzykliken

Aus dem Inhalt über Ausbeutung der Arbeitnehmer, Lohnvereinbarungen zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern sowie Überforderungen der arbeitenden Menschen

Das Prinzip der Subsidiarität wurde erstmals von Papst Pius XI. deutlich formuliert.

„Der wirtschaftliche Wohlstand eines Volkes ist weniger zu bemessen nach der äußeren Fülle von Gütern, über die seine Glieder verfügen, als vielmehr nach ihrer gerechten Verteilung, ...

„In vielen Ländern dringt man bereits stark darauf,...durch gesetzliche Bestimmung jede ungerechtfertigte Benachteiligung der Frau gegenüber dem anderen Geschlecht aufzuheben und...
„Durch Arbeit muss sich der Mensch sein tägliches Brot besorgen, und nur so kann er beständig zum Fortschritt von Wissenschaft und Technik sowie zur kulturellen und moralischen Hebung der Gesellschaft beitragen, in Lebensgemeinschaft mit seinen Brüdern und Schwestern. Hier geht es um jede Arbeit, die der Mensch verrichtet...

.

Die Krise in Irland nahm die Katholische Arbeitnehmerbewegung und Betriebsseelsorge als Anlass, um am Freisinger Marienplatz mit einem Infostand über Alternativen zum Sozialabbau aufzuklären.
„Zwei Jahre nach der Lehman-Pleite ist die Weltwirtschaftskrise nur für die Vermögenden vorbei“, sagt Rainer Forster (KAB Taufkirchen). „Banken sind mit staatlichen Rettungspaketen gestützt worden, die milliardenschweren Kosten der Krise werden auf die Ärmsten abgewälzt“. Banken müssen endlich streng reguliert werden. Es ist unrecht, dass Bürgerinnen und Bürger die Kosten der Krisen bezahlen müssen.

Augsburg, 28. Mai 2011. Frischen Wind durften 550 ehrenamtliche KAB-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Augsburger Haus St. Ulrich erleben. An über 50 Ständen präsentierten die KAB-Diözesanverbände ihre innovativen Ideen. 20elv steht für „engagiert, lebendig, verbunden“. Die Lebendigkeit, das Engagement und die Verbundenheit, die in Augsburg spürbar wurde, soll nun auf Kreis- und Ortsebene weitergelebt werden.

Der KAB-Diözesanverband München-Freising erwartet von dieser Veranstaltung in Augsburg, dass seine Ortsverbände viele zukunftsweisende Impulse für ihre praktische Arbeit mitnehmen konnten.

Mehr Informationen und Bilder finden Sie hier: www.kab-augsburg.org      www.kab.de

„Ethik ist gar nicht so schwer“
Leiharbeit, Sparpaket, Sonntagsshopping – der „Runde Tisch München“ steckte mit Erzbischof Dr. Reinhard Marx bei dessen erstem Besuch im Münchner Gewerkschaftshaus gemeinsame Positionen zu aktuellen arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Fragen ab. Insgesamt 45 Vertreter aus Gewerkschaften, Betriebsräten und den Arbeitsweltbezogenen Verbänden und Einrichtungen beider großer Kirchen nahmen an dem Gespräch teil.

– mit diesem „Slogan“ protestierten kirchliche Einrichtungen gegen den geplanten Stellenabbau bei Siemens

„Habe Arbeit – brauche Geld!“ – so die einleitenden Worte von Pfarrverbandsleiter Pero Peric in seiner Predigt. Er prangerte an, dass viele arbeitende Menschen von ihrem Lohn alleine nicht mehr leben können und deshalb aufstockende Leistungen vom Staat in Anspruch nehmen müssen. Der Niedriglohnsektor werde immer weiter ausgebaut, Leiharbeit, Befristungen, ja generell prekäre Beschäftigung nehme immer mehr zu.
Die gemeinsame Pressemitteilung des Erzbischöflichen Ordinariats München und der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern als PDF
Adam Smith und die Finanzkrise
Im Rahmen der Finanzkrise wird auch das Fundament der Marktwirtschaft, welches von Adam Smith wesentlich definiert wurde, in Frage gestellt. 'In grober Verzerrung wird Smith heute oft als jener Ökonom wahrgenommen, der allzu idealistisch davon ausging, dass ...
Nach jahrzehntelanger geistlicher Begleitung nimmt Bezirkspräses GR Pfr. Georg Zandl altersbedingt Abschied von der KAB München.
Marianne Huber wirkte über Jahrzehnte auf Orts- und Stadtkreisebene; die letzten Jahre schätzten wir sie als Bezirksvorsitzende.

Katholische Arbeitnehmerbewegung macht sich stark für Demokratie und Toleranz

München, 8.Mai.2010. München ist bunt! Das Bündnis „Gesicht zeigen für das Gedenken und gegen neonazistische Propaganda“ rief zum Kulturfest für Demokratie und Toleranz auf. Auch die Katholische Arbeitnehmerbewegung zeigte „ihr Gesicht“ für Demokratie und Toleranz.

Der 8. Mai, an dem im Jahr 1945 einer der schrecklichsten Kriege zu Ende ging, steht seither als Tag des Gedenkens an die Schrecken von Krieg und Unterdrückung und mahnt zu Frieden, Freiheit und Demokratie.